Jetzt lesen
Der Prophetenturm. Kapitel 69. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.
0

Der Prophetenturm. Kapitel 69. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.

by Cydnee Howard9. September 2020

Als das Licht schwand und die Klagen der Königin zu erbärmlichen Wimmern zusammenrollten, öffnete Isla langsam ihre Augen. Der Vorraum des Turms, in dem sie gestanden hatten, war auf leere Wände und glatten Stein reduziert worden, und der Schmuck und die Dekoration waren in Tausenden von Teilen im Raum verteilt.

Vor ihr, mitten im Raum, lag die Königin, die in einer erbärmlichen Umarmung auf dem Boden zusammengekauert war. Ausnahmsweise war ihr Gesicht schwach. Diesmal wurde sie getäuscht und besiegt. Diesmal hatte sie nicht die Kontrolle. Von Orla nach außen gewunden, erzeugten Brandflecken ein kompliziertes Muster auf dem Boden, als hätte die Energie sie verlassen, als schöne, aber dauerhafte Erinnerung an das, was hier passiert war. Sie sahen aus wie Briefe, und Islas Theorie wurde bestätigt, als Neina zweifelnd näher kam, um einen Blick darauf zu werfen. Mit einem sarkastischen Gelächter drehte sie sich zu Isla um, deren grinsendes Gesicht mit Dreck, Schmutz und Ruß bedeckt war.

'Es ist die Prophezeiung. Die Mors-Welt hat Orla mit der Prophezeiung umgeben.

Isla lachte über die Ironie des Ganzen und lachte an Neina vorbei zu der elenden Frau, die auf dem Boden lag. Mit einem unansehnlichen Fußstoß drehte Isla die Königin auf den Rücken. Ihre Augen waren glasig und distanziert, ihre Brust bewegte sich nicht. Sie war gegangen; Ihre lebenslange Besessenheit umgab sie schließlich vollständig im Tod.

Die Erkenntnis der Ereignisse traf Islas Körper wie ein Backsteinmauer-Relief, das von Verwirrung verstrickt war und vor Trauer tanzte: durch ihre Adern floss und ihren erschöpften Geist überflutete. Sie fiel auf die Knie und konnte sich durch das Schluchzen, das ihren zerbrechlichen Körper zerriss, kaum aufrecht halten. Als Neina sich neben sie setzte, fiel Isla in ihre Arme und lag weinend da, bis die Salzspuren auf ihrem Gesicht trocken waren und sie langsam atmete.

Kapitel 69 Schreiben Sie eine neue Herausforderung Die vier Bereiche

Isla nahm sich einen Moment Zeit, um die Schönheit des Prophecy Tower zu schätzen. Trotz der Zerstörung des zusätzlichen Putzes war der eigentliche Raum in seinem eigenen Design kompliziert. Die vier Viertel des Kreises repräsentierten die vier Bereiche der Mors-Welt. Das Moor, ihr unglückliches Zuhause. Die Wiese, scheinbares Paradies. Die Wüste, verlassen und sich ständig verändernd. Und der Bereich, der für Neina, den Spiegel, am besten erkennbar ist. Die verwinkelten Muster des Landes kletterten die Wände hinauf und kollidierten zu einem Wandgemälde in der Mitte der Decke. Das Gesicht, das dort oben war, war das der Mutter, der Schöpferin der Mors-Welt und des handelnden Gottes (als ein wahrer Gott, als Menschen wie die Königin unkontrolliert regierten). Isla liebte die Göttin; Ihre Ideale waren die, sich selbst zu erschaffen und den eigenen Weg zu finden. Sie schien glücklich zu sein, als jeder Atemzug von Islas Leben von der Königin diktiert worden war, die ihre Philosophien mit Heugabeln und Feuer zusammenstellte. Um die Göttin herum lief eine Inschrift; Isla konnte es kaum von ihrem Platz auf dem Boden aus erkennen, aber es lautete: "Das Blut des Kultes ist dicker als das Wasser des Mutterleibs." Eine Wendung des bekannten Sprichworts, und Isla lächelte, als sie seine Bedeutung verstand. Familiäre Bindungen entstehen durch die Menschen, mit denen Sie sich umgeben, nicht durch diejenigen, die an Sie gebunden sind.

Neina las diese Inschrift zur gleichen Zeit und dachte an ihren Archie zurück, und zum ersten Mal seit Wochen lächelte die trauernde Witwe.

Islas Augen fielen auf ihre schmutzigen Hände. Die Königin: Ihr Herrscher, ihre Adoptivmutter, ihr Täter und ihr Erlöser würden nie wieder atmen. Nach Jahren der Emotionen und des Kummers und des Verlustes

Das einzige, was Isla fühlte, war Erschöpfung. Gott, sie war müde. Sie war verzweifelt nach einem weltlichen Leben, ohne sich jemandem beweisen zu müssen, den sie nicht gewählt hatte. Das war Freiheit. Leben ohne die Notwendigkeit der Befriedigung anderer.

Aber es gab noch viel zu tun. Der Teil der Mors-Welt, den Orla regiert hatte, war jetzt ohne Führung und würde mit der Natur der Umwelt, die sie geschaffen hatte, bald in unorganisiertes Chaos geraten.

Isla holte tief und ruhig Luft und setzte sich mit verhärtetem Gesichtsausdruck zu Neina auf.

„Du musst zum Moor gelangen. Die Leute dort warten entweder auf die Königin oder auf die, die sie besiegt hat. Wenn du den Stein mitnimmst, werden sie zweifellos in eine Linie fallen. ' Islas Stimme zitterte, aber sie erzwang eine Tapferkeit. Jetzt war nicht die Zeit zu brechen, trotz der tausend Risse, die über ihren Charakter liefen. Isla beugte sich zur Seite, um sich in Neina umzusehen, sah den Stein aber nirgendwo. 'Wo hast du es hingelegt?' Ihre Stimme war jetzt hoch und panisch, ihre eigene Kontrolle rutschte ab. "Nein, wir brauchen diesen Stein, bitte sag mir, dass du ihn hast."

Aber Neinas Gesicht enthüllte die Wahrheit. Der Stein war weg, ebenso wie die Königin. Jetzt war das Moor zum Scheitern verurteilt; Ohne sie würden sie Neina niemals als die Person aus The Prophecy akzeptieren. Damals sagte Neina etwas, das alles verändern würde. Etwas, um das Blut zu gerinnen und die Herzschläge zu beschleunigen ...

„Ich habe die Königin nicht getötet. Deine Mutter hat es getan. '

Isla stoppte ihre verzweifelte Suche. '…Was?'

Sie nahm mir den Stein aus der Hand, und dann passierte alles. Isla, ich glaube nicht, dass ich die Person in The Prophecy bin. Ich glaube deine Mutter war es. '

Isla sah Neina in die Augen und wartete darauf, dass sich der Witz zeigte. Aber sie sprach in einem ernsten und aufrichtigen Ton weiter. 'Es ergibt Sinn. Die Prophezeiung hat nie angegeben, dass es die Tochter der Mutter war, deren Leben verloren gegangen war. Und ich würde nicht nennen, was deine Mutter tat ... leben. '

Als Neina sprach, fiel Isla tief in ihrem Herzen auf, dass sie Recht hatte. Ihre Beine zitterten, als sie sich auf der Suche nach ihrer Mutter drehte. Sie war gegangen. Nicht tot, nur verschwunden. Dieser Verlust war für Isla leichter. Sie hatte diesen Kauf der Trauer bereits vor 10 Jahren ertragen. Diesmal hatte sie Schließung. Isla holte tief Luft und ließ eine einzelne Träne die Erinnerungen ihrer Mutter in die Welt tragen, und Isla konnte sie fast erleichtert seufzen hören, als die Träne von ihrem Kinn auf den Boden fiel. Sie war endlich frei.

"Aber ..." begann Isla und hielt mit einem Ausdruck von Schmerz und Konzentration inne. „Wenn meine Mutter weg ist, wer darf dann das Moor regieren? Die Leute werden nicht irgendjemandem folgen. '

"Nun, wenn wir so arbeiten, als wäre dies ein Königreich, würde die Führung zum nächsten Erben gehen, oder?" Isla nickte langsam, Neinas Worte dämmerten ihr, bevor sie gesagt wurden. "Du bist ein Einzelkind, Isla, die nächste Königin des Moores, bist du."

© SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Klicken Sie für unsere unabhängige Bewertung des Dubai English Speaking College auf hier.

Klicken Sie für die offizielle Website des Dubai English Speaking College auf hier.

Für weitere Informationen zu Write a Novel Challenge von SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com klicken Sie bitte auf hier

Der Prophetenturm - Ein Roman.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 1 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 2 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 3 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 4 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 5 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 6 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 7 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 8 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 9 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 10 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 11 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 12 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 13 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 14 auf hier.

Klicken Sie auf, um Kapitel 15 zu lesen hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 16 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 17 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 18 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 19 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 20 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 21 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 22 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 23 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 24 auf hier.

Um Kapitel 26 zu lesen, klicken Sie auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 27 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 28 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 29 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 30 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 31 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 32 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 33 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 34 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 35 auf hier

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 36 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 37 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 38 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 39 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 40 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 41 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 42 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 43 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 44 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 45 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 46 auf hier

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 47 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 48 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 49 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 50 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 51 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 52 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 53 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 54 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 55 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 56 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 57 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 58 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 59 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 60 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 61 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 62 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 63 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 64 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 65 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 66 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 67 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 68 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 69 auf Hier klicken. 

Über den Autor
Cydnee Howard

Hinterlasse einen Kommentar