Jetzt lesen
Kapitel 4. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.
0

Kapitel 4. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.

by Amelia Vivash3. Juni 2020

 

Die Kakophonie des Lärms hallte durch ihr Zimmer. Der Schmerz hatte sie schließlich an die Oberfläche des Bewusstseins gezogen. Ryder und die Sterne schmolzen in den dunklen Abgrund, ihr Gehirn war mit Baumwolle gefüllt. Sie brauchte eine Ewigkeit, um zu erkennen, dass die Schreie ihre eigenen waren; ihre eigenen unerschütterlichen Klagen.

Ihre Augen waren fest geschlossen und egal wie sehr sie versuchte, die Barrieren aufzureißen, sie blieben versiegelt. Es war ein überwältigendes Gefühl von Wärme im Raum. Sie hört es ...

Wackelige Atemzüge pafften von der Person, die über ihr aufragte. Neina öffnete schließlich ihre Augenlider und fand jemanden, der sie anstarrte. Mich. Sie dachte. Das spuckende Bild von Neina starrt sie an. Obwohl das unmenschliche Leuchten, das ihr folgte, nicht Neinas war. Oder die violette Tönung ihrer Haut. Ein zahniges Grinsen saß ungleichmäßig auf ihrem Gesicht, die Waffe an ihrer Seite. Neina runzelte die Stirn, ihre Brauen zogen sich in tiefen Gedanken zusammen, obwohl sie mit all den Ideen, die ihr Verstand aufbringen konnte, mit nichts zurückkam. Dann dämmert es ihr wie ein Stück Sonnenlicht an einem glänzenden Tag. Damhirschkuhaugen, rosige Wangen?

Isla.

"WHO…?" Neina stöhnte und erwürgte kaum das Wort aus ihrer Kehle.

Islas Grinsen wuchs nur. "Still, du wirst bald tot sein." Sie gackerte praktisch, ihr Lachen war schrecklich, der Schatten eines Spottes lag immer noch in ihren Gesichtszügen - die Überreste ihres bösen Kicherns.

Neina blickte Isla finster an und spuckte sie an. Ihr Lächeln schwankte. "Nun, wenn Sie auf Unhöflichkeit bestehen, werde ich Ihnen wahrscheinlich die Wahrheit sagen, bevor Sie ausbluten." Wieder lacht Isla durch ihre bitteren Worte. "Glaub mir", sie beugt sich näher, "die Wahrheit wird dich für immer verfolgen."

Isla streckt ihre Hand aus: „Ich bin ein Attentäter. Aber sag es niemandem! “ Sie kichert: "Nicht, dass du jemals wieder jemanden sehen wirst!"

"Warte ...", krächzte Neina, als sie praktisch zur Tür tänzelte.

"Was auch immer sie dir angeboten haben, verdopple es und ich werde es für dich besorgen!" Neina bat um ihr Leben.

Islas Gesichtsausdruck schwankte nie, das Grinsen auf ihrem Gesicht blieb die ganze Zeit. Neina sah, dass sie über den Deal nachdachte und fuhr fort.

"Nur bitte ... Ruf einen Krankenwagen!" Sie flehte: "Ich werde dich nicht erwähnen, ich werde sagen, ich habe die Waffe fallen lassen und sie ging los!"

Isla streichelte in gespielter Überlegung ihr Kinn, ihre Nägel waren grün getönt und hatten am Ende scharfe Spitzen. Neina fragte sich für einen Moment, ob diese Krallen ihre Haut von ihrem Schädel reißen könnten, obwohl ihre Hoffnungen zu gut waren, um wahr zu sein. "Nun neina, das ist so viel, was du dir ausgedacht hast!" Neina spürte, wie sich ihr Körper vor Vorfreude füllte. Sie fuhr mit einem abfälligen Lächeln fort. "Aber wenn der Krankenwagen hier ist, wirst du tot sein ..." Neina spürte, wie sich die Luft in ihren Lungen verfing, sie spürte die salzigen Tränenpfade, die sich über ihre Wangen schlängelten. "Oh, verzweifle nicht, nun, ich nehme an ... Nein, das würde niemals funktionieren ..." Sie grinst.

Grüner Dämon. Kapitel 4 Schreiben Sie eine neue Herausforderung.

"Was wird nicht funktionieren?" Neina sagt, Adrenalin übernimmt meinen Körper. Neina riskierte einen Blick nach unten, um zu sehen, wie Blut von einem unbekannten Ort floss. Übelkeit übernimmt ihren Körper. Als Isla anfängt zu reden, fühlen sich Neinas Augen an, als hätten sie sich entzündet und sie schießen zu Isla.

„Nun, ich nehme an, du könntest dich in die wagen Mors Welt und beweise, dass du deines Lebens würdig bist. “Sie gackert erneut und ein kalter Schauer rast über Neinas Wirbelsäule Mensch hat es jemals lebend herausgefunden… “Sie spuckt das Wort Mensch zurück in Neinas Gesicht, als ob es sie mehr als alles andere abschreckt.

"Ich bin alles für eine gute alte Blutvergießungsunterhaltung, also könnte ich dich wohl gehen lassen ..." Sie lächelt Neina falsch an, eines, das ihre Augen nicht erreicht und ihren Mund nur verlässt, um sich unbeholfen zu krümmen.

„Meine Magie ist nur stark genug, um zwei Wochen zu dauern. Das gibt dir 14 Tage, um dem zu trotzen Mors Welt. Ich glaube nicht, dass eine Fee es so schnell geschafft hat ... bist du dazu bereit? "

Neina konnte nicht mehr sehen, es ist fast so, als würde das Leben ihren Körper mit jedem Tropfen Blut verlassen, der aus ihrer Wunde fließt.

"Okay okay. Das Geld wäre jetzt wirklich gut… “Neina konnte durch Isla hindurchsehen, sie konnte den Kampf um Geld und die Arbeit sehen, auf die sie zurückgreifen musste. Der Schmerz und Verlust und die Sorge kreuzen ihr Gesicht in Sekunden und schnüren ihre Stimme. Für einen Moment sieht sie nicht das Schreckliche faerie vor ihr stattdessen ein verängstigtes Mädchen, das bereit ist, alles zu tun, um am Leben zu bleiben. Innerhalb derselben Sekunde, als Isla Neina entdeckt, die sie mit dem geringsten Anflug von Sympathie ansieht, ersetzt sie die Tableaus des Traumas durch einen eisigen Blick.

Isla hob dramatisch die Arme und smaragdgrüne Nebel trieben durch den Raum und erfüllten die Luft. Neina starrt ehrfürchtig, ihre natürlich braunen Augen färben sich genauso smaragdgrün, sie beginnt in einer Sprache zu singen, die Neina nicht versteht. Schließlich umhüllt sie die grüne, staubgefüllte Luft und Isla wird aus ihrem Trancezustand gerissen - sie geht mit einem einzigen Satz: „Viel Glück Invalidum, willkommen in der Mors-Welt… “

Neina wird in den grünen Wirbel entführt. Neina wird von dem grünen Gas eingehüllt und riskiert einen weiteren Blick auf ihre Wunde. Das Blut wird aus der Bettwäsche zurückgezogen und ihr Schlafanzug kehrt in seine ursprüngliche Form zurück. In die Mors-Welt ging sie….

© SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Für weitere Informationen zu Write a Novel Challenge von SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com klicken Sie bitte auf hier

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 1 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 2 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 3 auf hier.

Weitere Informationen zum Kent College finden Sie unter hier

Weitere Informationen zu WhichSchoolAdvisor.com finden Sie unter hier.

Über den Autor
Amelia Vivash
Amelia Vivash ist Irin, 13 Jahre alt und studiert im 8. Jahr am Kent College. Frau Vivash schreibt: "Es war eine unglaubliche Gelegenheit, an dieser Herausforderung teilzunehmen! Ich liebe es zu schreiben und zu lesen, weshalb ich das Konzept absolut liebe Der Schreibstil, den die vorherigen Autoren verwendet haben, und die eingeführten Charaktere sind faszinierend, und ich wollte den faszinierenden Charakter von Isla wirklich erweitern - ich hoffe, ich habe ihr, wenn überhaupt, etwas Gerechtigkeit getan. Ich weiß Dieser Roman wird erstaunlich sein, wenn jeder, der daran teilnimmt, Spaß daran hat, was er tut. Ich habe etwas Latein in mein Kapitel aufgenommen, also bitte nicht durch die seltsam geschriebenen Wörter verwirrt werden! Ich liebe Fantasy-Romane und auch Abenteuerbücher, also habe ich es geliebt, meine eigene Wendung zu setzen Am Anfang habe ich versucht, viel Raum für Kreativität zu lassen. Viel Glück für den nächsten Autor, aber vor allem viel Spaß damit! "

Hinterlasse einen Kommentar