Jetzt lesen
Kapitel 25. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.
0

Kapitel 25. Schreiben Sie eine neue Herausforderung.

by Nandini NambiarJuly 1, 2020

Neinas Körper wirbelte stetig durch den Wirbel, wurde geworfen und mit großer Geschwindigkeit und Intensität auf den Kopf gestellt. Sie hatte das Gefühl, die Kontrolle über sich selbst verloren zu haben, als ihr Kopf ihre Vorwärtsbewegungen dominierte und zu anderen Zeiten ihre Füße die Führung übernahmen. Das Werfen und Drehen, das sich bis in alle Ewigkeit erstreckte, brachte ein Gefühl friedlichen Rhythmus mit sich. Es brachte ein Gefühl von Stabilität und Gleichgewicht in ihre Bewegungen, nach dem sie sich seit ihrer Kindheit gesehnt hatte.

Soweit sie sich erinnern konnte, wurde alles immer spontan erledigt, diktiert von einem Impuls, der oft zu bitteren oder unerwünschten Konsequenzen führte. Obwohl sie sich bewusst war, dass es nicht ewig dauern würde, sonnte sie sich in der Ruhe, die mit dem sanften Streicheln der Wellen an der Küste einhergeht.

Dies waren ihre kostbaren Momente der Ruhe, bevor sie in die feindliche, aber exotische Umgebung geschleudert wurde. Die Kakophonie zwitschernder Vögel im Einklang und das Pfeifen der dichten Bäume bot eine andere rhythmische Erfahrung. Der Wirbel verursachte ein summendes Gefühl von der Spitze ihrer Finger bis zu den Nägeln ihrer Zehen. Sie versuchte verzweifelt, das Summen abzuschütteln, das sie nervte, und konnte nur deshalb einen schwachen Blick auf das Schloss erhaschen, weil sie es zuvor kurz gesehen hatte.

Der Weg vor uns war bald von dichten Wolken bedeckt, die näher an der Erdoberfläche als am Himmel hingen. Sie trat vorsichtig und stellte sicher, dass sie keine Lebewesen auf ihrem Weg störte.

Endlich war es da.

Kapitel 25 Schreiben Sie eine neuartige Herausforderung, die eine Burg zeigt, die aus tief fliegenden Wolken entsteht, wenn sie den Horizont erreichen und rückwärts über den Boden fegen.

Es war so strahlend wie eine Prinzessin, die für den Krönungstag verkleidet war und in Neina Erinnerungen an die Herausforderungen beschwor, die sie durchgemacht hatte, um den Eintritt in das prächtige Schloss zu suchen. Die imposante Struktur überragte sie und ließ sie sich klein und unbedeutend fühlen. Sie erkannte, wie klein sie im Vergleich zu der weiten Welt war und ihre Beiträge konnten kaum einen Unterschied machen. Sie schüttelte ihre Gedanken an Verzweiflung und Misserfolg ab und beschloss, ihre glorreiche Leistung zu genießen - drei Aufgaben, die vor Ablauf der Frist erledigt wurden. Sie hatte die schwierigsten Herausforderungen in so kurzer Zeit überstanden.

Diese Gedanken erregten sie mit neuer Kraft und Begeisterung. Neina bereitete sich auf das vor, was vor ihr lag, und hielt ihren Kopf hoch in die Luft, als sie zum heiligen Eingang des majestätischen, vergoldeten Schlosses stapfte. Seine Anmut und Schönheit wurde nur durch seine einschüchternde Präsenz in den Schatten gestellt, die sie trotz ihrer Vorbehalte wagte einzutreten.

Als sie geduldig darauf wartete, dass die entmutigenden Tore enthüllten, was sich darin versteckte, bemerkte sie schnell, dass der Torhüter ein angenehmes Lächeln trug, als er sich ihr näherte.

"Willkommen", grüßte er und öffnete die Tore. Diesmal war er in seinen Manieren gnädig und in seiner Rede höflich.

Die üppigen, smaragdgrünen Grashalme streiften die Weichheit ihrer Waden und befeuchteten die Kante ihres ausgefransten Bleistiftrockes, der jetzt dunkler als zuvor erschien. Die hohen Bäume, die die Räumlichkeiten zierten, schwankten zu derselben melodischen Brise, als sie nach den Wolken griffen. In der beruhigenden Umgebung entspannte sich Neina und entspannte ihre gezackten Nerven.

Sie hatte sich noch nie Zeit genommen, um die Schönheit der Natur zu genießen. Riechen Sie die lebendigen Blumen, beobachten Sie den Sonnenuntergang oder genießen Sie das wohlriechende Vogelgezwitscher in ihrem eigenen Garten. Neina war immer in Bewegung, verfolgte unerbittlich den einen oder anderen wilden Traum, versuchte, jemand anderen zu übertreffen - und versuchte gelegentlich sogar, ihre vorherige Leistung zu übertreffen.

Ihre Reflexionen wurden abrupt von fernen Blutgerinnungsschreien unterbrochen. Sie erstarrte vor Angst, Schock und Verzweiflung. Schweißperlen bedeckten ihre Stirn, doch sie konnte ihre Hand nicht heben, um sie sauberzuwischen. Die Wärme und der Komfort, die vor wenigen Minuten aus der Umgebung kamen, wurden sofort eisig genug, um ihre Wirbelsäule zu kühlen.

Sie hatte geglaubt, endlich im Paradies angekommen zu sein, aber all diese Träume waren jetzt grob zerbrochen, als sie sich tiefer in die Mors-Welt wagte. Das Fehlen jeglicher menschlicher Präsenz an diesem verlassenen Ort ließ sie heftig zittern. Sie drehte sich um, um mit dem Torhüter zu sprechen, aber er war nirgends zu sehen. War sein Verschwinden ein Teil seiner Rolle hier? Verwirrt, desorientiert und verblüfft war sie von Fragen überwältigt. Hat es sich wirklich gelohnt, die Hinweise zu knacken? War das Weltuntergang? Würde sie jemals fliehen können?

Nur die Zeit würde es zeigen.

Und die Zeit verging.

© SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Für weitere Informationen zu Write a Novel Challenge von SchoolsCompared.com und WhichSchoolAdvisor.com klicken Sie bitte auf hier

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 1 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 2 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 3 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 4 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 5 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 6 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 7 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 8 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 9 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 10 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 11 auf Hier klicken.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 12 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 13 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 14 auf hier.

Klicken Sie auf, um Kapitel 15 zu lesen hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 16 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 17 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 18 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 19 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 20 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 21 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 22 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 23 auf hier.

Klicken Sie zum Lesen von Kapitel 24 auf hier.

Für unsere unabhängige Bewertung der Hartland International School klicken Sie auf hier

Klicken Sie für die offizielle Website der Hartland International School auf hier.

Weitere Informationen zu WhichSchoolAdvisor.com finden Sie unter hier.

Über den Autor
Nandini Nambiar
Nandini Nambiar ist fünfzehn Jahre alt, Inderin und Schülerin der 10. Klasse der Hartlands International School in Dubai. Sie schreibt: "Ich schreibe gerne kreativ und fand die Kapitel gleichzeitig äußerst unterhaltsam und aufregend. Neina hat seit dem ersten Kapitel viel durchgemacht und ich bin gespannt darauf zu lesen, wie sich die Geschichte entwickelt. Viel Glück!"

Hinterlasse einen Kommentar